BLUMEN sind eines der vielen NATURwunder! --> Es ist wie es ist!

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Max Uthoff -Verrohung der Gesellschaft- Hartz IV - Gegendarstellung 2015

Dienstag, 6. Oktober 2015

Politik & Politiker

Das EINE ist mir gerade klar geworden:

POLITIKER müssen in der Regel sehr, sehr, sehr wandlungsfähig und "wendefähig" sein, wollen SIE "überleben"; wollen SIE ihr Tun und Handeln - also ihren "JOB" - "überleben"!

Ansonsten geht DAS nämlich nicht ...
Und scheinbar kann man auch nur SO mit dieser "Tätigkeit" irgendwie klarkommen: Ehrliche Gefühle, sein Gewissen und das Denken sollte man dabei wohl besser vollkommen "ausschalten" ...


POLITIK ist und bleibt --> ein sehr "schmutziges Geschäft"! Ja, leider ...

Und verfolgt man aktiv die vielen aktuellen Ereignisse, Vorkommnisse, Geschehnisse auf dieser Welt, dann kommt man unweigerlich genau zu dieser o. g. Erkenntnis!

--> Es ist wie es ist!

*heinka*

DDR & BRD

Den nachfolgenden Beitrag habe ich ursprünglich auf meinem Blog www.heinka.com veröffentlicht!

Weil mir aber dieses Thema sehr wichtig ist und regelrecht am Herzen liegt, füge ich diesen meinen Beitrag anlässlich des 25-en Jahrestages der so genannten Wiedervereinigung von Deutschland - auch mal HIER ein:


Nachfolgend mal einige Gedanken von mir zu dem heutigen historischen Tag – dem 03.10.2015:
Ich werde es mal stichpunktartig auflisten, WAS es damals in der DDR gab und WAS es nicht gegeben hat und dann meine entsprechenden Schlüsse daraus ziehen.
WAS es gab:
Arbeit für alle; Einkommen und Auskommen für alle; moderate Preise für alle wichtigen Lebenshaltungskosten; Bildung für alle; eine gute medizinische Betreuung für alle; Ambulanzen bzw. Polikliniken, in denen unterschiedliche Ärzte vereint praktizierten; Chancen und eine Zukunft für alle; Kinderbetreuung für alle, denn Frau und Mann waren im Arbeitsprozess eingebunden; elterliche Betreuung kranker Kinder immer, wenn es erforderlich war; es gab nur EINE Krankenkasse für alle; Geborgenheit, Sicherheit, Gleichheit für alle; soziale Ausgewogenheit; hochwertige Produkte, die eine TOP-Qualität und eine überaus-hohe Lebensdauer besaßen; Kleingartenanlagen und zahlreiche Möglichkeiten der sinnvollen Freizeitgestaltung; ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln; Förderung insbesondere der Frauen, Kinder und Familien; es gab den Hausarbeitstag für werktätige Frauen; umfassende Förderung von Kunst und Kultur; Zusammenhalt und Solidarität, und zwar national und auch international; Friedenspolitik; Achtung und Akzeptanz anderer Länder, Nationalitäten, Staaten.
WAS es nicht gab:
Arbeitslosigkeit; Obdachlosigkeit; Bettler; unbegrenzte Reisefreiheit; Autos in Hülle & Fülle; Autoschieber-Banden; Ungleichheit; Abhängigkeit der Bildung vom “Geldbeutel”; Abhängigkeit medizinischer Betreuung vom “Geldbeutel”; Kinderarmut und/oder Kinderfeindlichkeit; Zukunfts- und Existenzängste; riesige Einkaufsmärkte mit einem riesigen Warenangebot; Banken in Hülle & Fülle; Banküberfälle; Bankpleiten; überaus Reiche & überaus Arme; Fremdenhass; keine Russland-Hetze und/oder Kriegspolitik; Fleisch- und/oder andere Lebensmittelskandale; ein Parteiensystem, das geradezu undurchschaubar ist; unübersichtlich-viele Krankenkassen; private Zuzahlungen für Medikamente; Drogendealer, Rauschgifthandel und Rauschgifttote; “Luftbrötchen” und unüberschaubar-viele Brotsorten; Obst und Gemüse in dieser Vielfalt; unüberschaubar-viele Schokolade-, Kaugummi-, Eis- und Joghurtsorten; Blumen in dieser Vielfalt; Apotheken & Juristen in “Hülle & Fülle” – sondern es gab eine zentrale Planung dahingehend, wie viele Studienplätze hinsichtlich bestimmter Berufe jeweils sinnvoll waren; es gab kaum Telefone im privaten Bereich; viele Extremsportarten; Ballonfahrten; Hunde in Hülle & Fülle; Prinzen, Grafen, Könige – denn DIE gab es lediglich im Märchen.
Ein Land – die DDR – ist vor 25 Jahren “gestorben”!
Dieses Land war trotz alledem; trotz vieler Fehler, die zweifelsfrei gemacht worden sind und trotz zahlreicher “Attacken von außen” – für sehr viele Menschen eine/die HEIMAT gewesen, in der man sich wohl fühlte und die man liebte!
Es wollten bei weitem nicht ALLE dieses Land verlassen, nur weil sie sich im anderen Teil Deutschlands ein “besseres” Leben vorstellten und erhofften! Meistens bezog sich dieser Wunsch auf die rein-materiellen Dinge des Lebens. Ja – viele Menschen wollten dieses Land – also die DDR – erhalten; es umgestalten und verbessern.
Es war geradezu ein Schock für viele ehemalige DDR-Bürger, erleben zu müssen, wie ALLES, einfach ALLES – so schnell und unwiederbringlich “den Bach runterging”!
Und nun haben wir (nur noch) ein Deutschland!
Viele Jahre lang konnte man sich DAS überhaupt nicht vorstellen, und zwar sowohl in der damaligen BRD als auch in der damaligen DDR nicht!
Mit der so genannten Wende vor nunmehr 25 Jahren ist tatsächlich ein Wunsch-Traum wahr geworden – ein wahrer TRAUM, den viele, viele, viele Deutschen geträumt hatten – aber nie daran wirklich glauben konnten, dass ER jemals tatsächlich Realität werden könnte und würde!
Es ist gut und es gefällt auch mir – dass DEUTSCHLAND jetzt und ganz aktuell –> EIN LAND ist!
Es gibt vieles, was mir gefällt und es gibt auch vieles, was mir nicht gefällt in diesem vereinten deutschen Land! 
–> Es ist wie es ist!
Aber, man sollte und muss auch das Folgende erkennen und wahrnehmen:
Wir haben jetzt ganz eindeutig auch eine DIKTATUR, nämlich die “Diktatur des Geldes”. Und diese Diktatur, die “funktioniert” hervorragend …
Es ist so:
Keiner und niemand ist dabei für irgendetwas verantwortlich – dem einzelnen Menschen gegenüber – denn verantwortlich ist lediglich das GELD!
Und DAS, DAS kann man nicht wirklich abstrafen … und/oder zur Verantwortung ziehen!
–> Es ist wie es ist!
heinkas Anmerkung:
Persönlich habe ich für mich die folgenden Schlussfolgerungen aus meinem bisherigen Leben & Erlebten gezogen:
  • Nie mehr “blind” vertrauen – KEINEM & NIEMANDEM!
  • Nie mehr einer Partei angehören; sich nie mehr “vereinnahmen” lassen!
  • ALLES auf den Prüfstand stellen – ALLES!
  • Medien jeglicher Art sehr, sehr skeptisch betrachten!
  • Gesellschaftlich-freiwillige und nützliche Arbeit leiste ICH nur noch und ausschließlich für gute Bekannte und Verwandte! Weil: Viele Menschen sind ungerecht, undankbar und falsch! Auch DAS hat mir die so genannte “Wende” sehr deutlich vor Augen geführt.
  • … hat man Arbeit und Geld in diesem vereinten Deutschland, dann kann man recht gut leben.
–> Aber – genau DAS ist eben Glückssache … und DAS – DAS ist das Problem; ein sehr, sehr großes Problem, dem sich zahlreiche andere Probleme anschließen!
Was man auch sehen muss: Ohne dass DU selbst Schuld daran bist, kannst DU im jetzigen Deutschland sehr schnell scheitern, ganz gewaltig “stranden”, Dich auf der Straße wiederfinden!
Außerdem werden ALLE – wirklich ALLE (!!) – ganz bewusst, sehr gezielt und sehr “erfolgreich” gegeneinander ausgespielt! Und vor allem auch deshalb funktioniert dieses gesellschaftliche System so “hervorragend”-gut …
  • … und schlussendlich: –> Es gibt zahlreiche aktuelle Gegebenheiten in Deutschland, die geradezu nach einer (Ver)Änderung “schreien”!
–> Es ist wie es ist!


*heinka*

Mittwoch, 8. Juli 2015

Tatsache

Das LEBEN - ES bringt Dich in Situationen, die Du Dir niemals gewünscht hättest ... 


--> ... und doch heißt es dann: KÄMPFEN - für DICH, Deinen Ruf, Deine Ehre, Dein Selbstbewusstsein, Deine Lieben! 


*heinka*

Tränen

TRÄNEN reinigen Deine Seele und SIE helfen Dir, Dein Gleichgewicht zurückzuerlangen und Verletzungen "auszuhalten" ...



*heinka*

Tatsache

Die GRENZEN zwischen Verständnis, Toleranz, Gutmütigkeit und DUMMHEIT 
--> SIE sind fließend!



*heinka*

Das Leben ist schön - Gregor Meyle - Ja bitte! Genau so!

Dienstag, 31. März 2015

Feststellung

Das Leben bietet so viele Möglichkeiten, die DIR Freude, Spaß, Hoffnung, Erfüllung, Bestätigung, Lebenssinn etc. pp. geben können und die gleichzeitig immer wieder eine wahre Herausforderung darstellen, an der DU wächst und DICH weiterentwickelst!


*heinka*

Sonntag, 29. März 2015

Unheilig-mein Stern.wmv

Oma & Opa

Es ist so - mit zunehmendem Alter sieht man einiges anders und vieles versteht man erst (so richtig)! Es ist, bleibt, läuft ein lebenslanger Erkenntnis- und Lernprozess.

Und DAS, DAS trifft auch ganz genau für das Folgende zu: "Oma und Opa"!

Leider erkennt man es erst mit zunehmendem Alter, wie wertvoll und wichtig doch "Oma und Opa" für uns Kinder sind bzw. waren.
SIE haben unsere Kindertage um so vieles reicher gemacht! SIE waren immer da, nahmen sich viel Zeit für uns, haben uns hilfreich zur Seite gestanden in so vielen Fragen, haben uns bedingungslos und uneingeschränkt geliebt, haben uns wertvolle Ratschläge gegeben und uns immer "an die Hand genommen" - wenn nötig, haben uns Geschichten erzählt, haben uns Geschenke gemacht von ihrer ach so schmalen Rente, haben sich unglaublich über Kleinigkeiten unsererseits gefreut, waren so gut zu uns, haben uns immer nach ihren Möglichkeiten unterstützt, haben uns verstanden!

Wenn Kinder "Oma und Opa" haben, dann ist das ein wahres Geschenk, es ist Glück pur fürs Leben. "Oma und Opa" sind wunderbar, sind so wichtig, sind unbezahlbar, sind wahrlich ein Geschenk des Himmels!

Auch ich selbst hatte vor vielen Jahren --> "Oma und Opa"! Damals konnte ich DAS gar nicht so richtig schätzen; es war geradezu selbstverständlich.
Doch heute weiß ich es ganz genau: "Oma und Opa" sind keine Selbstverständlichkeit(en)!

--> Und heute, heute hätte ich noch so viele Fragen an SIE! Ich wünschte es mir so sehr, dass SIE noch da sein würden, dass man noch einmal mit IHNEN reden könnte, dass man SIE einfach mal umarmen könnte, dass man IHNEN Fragen stellen könnte, dass man IHNEN höchstpersönlich danken könnte!
--> Aber - es ist zu spät!

Es bleiben nur die Erinnerungen - es bleiben in meinem konkreten Fall ganz viele schöne Erinnerungen! Und die, die kann mir zum Glück ja keiner und niemand nehmen!

SIE hatten selbst so wenig, doch immer haben SIE es trotzdem versucht - zu geben: SIE wollten auch uns Kindern bzw. Enkelkindern vieles, vieles geben. DAS war in den seltensten Fällen etwas Materielles; aber es ist bzw. war doch so wertvoll, unverzichtbar, lebensbestimmend und notwendig.

Sowohl "Oma als auch Opa" waren einfach nur Seelen von Menschen mit einem riesengroßen Herzen! Dafür heute mal an dieser Stelle einfach nur --> DANKE, DANKE, DANKE!

Ich bin so froh und ich bin dankbar, dass ich SIE haben durfte; dass ich das alles erleben konnte und durfte! Ich bewahre es auf - in meinem Herzen, in meiner Erinnerung.
Und das Eine, das steht felsenfest: --> Ich vergesse SIE nie, niemals - bis an mein Lebensende nicht!

Heutzutage bin ich selbst eine Oma - und das ist ein so gutes Gefühl, das glücklich, zufrieden, hoffnungsvoll macht! Auch dafür bin ich über alle Maßen - dankbar! Es ist großartig und wunderbar!

*heinka*